warum?

Unter dieser Rubrik versuchen wir Antworten zu geben.

Antworten auf aktuelle Fragen.

Antworten auf Lebensfragen.

 

Warum gibt es keine zeitgemäßen Zusammenfassungen des christlichen Glaubens? In Gottesdiensten erlebe ich das gemeinsame Sprechen alter, unverständlicher Glaubensbekenntnisse.

 

 

Eine moderne, verständliche Zusammenfassung des christlichen Glaubens - doch die gibt es. Sie lautet folgendermaßen:

 

 

Da ist Jesus, wie ihn uns die Heilige Schrift bezeugt.

ER hat für uns gelebt.

Für uns ist ER gestorben und auferstanden.

Jesus ist die letzte, verbindliche Liebeserklärung Gottes an uns Menschen.

Gott hat alles für uns getan.

Jetzt sind wir dran.

Der Mensch ist Sünder.

Vergebung der Sünden kann von uns nicht verdient werden.

Sie ist Geschenk.

Ein Geschenk kann nur angenommen werden.

Wer dieses Geschenk Gottes annimmt und Jesus konkurrenzlos wichtig in seinem Leben werden lässt, der ist Christ geworden.

Der Christ wird sich zusammenschließen mit den Menschen, denen Jesus ebenfalls konkurrenzlos wichtig ist.

In dieser Gemeinschaft der Schwestern und Brüder, im gemeinsamen Hören und Beten, Feiern und Arbeiten wird er es im Leben und im Sterben darauf ankommen lassen können.

Er steht auf festem Grund: Gott liebt mich. Gott liebt die Gemeinde. Gott liebt die Welt.